Stummfilmmusik

                                

Mit der Komposition und Aufführung von Stummfilmmusiken haben sich die leptophonics ein neues künstlerisches Arbeits- und Betätigungsfeld erschlossen.
Hierbei haben sie sich als Experten für den britischen Film erwiesen. Regisseure wie Anthony Asquith und Arthur Rook begründen die lange und erfolgreiche Reihe britischer Sozialdramen. In diesem Bereich fühlen sich die leptophonics mit ihren improvisierten Dialogen und sensiblen Kompositionen besonders wohl.
In ihren bisherigen drei Stummfilmarbeiten komponierten die beiden Musiker sehr unterschiedliche Musiken, die jeweils auf die Besonderheiten der Filme zugeschnitten sind.
Die ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehende erste Arbeit zu dem Film "Underground" arbeitet mit den vier Protagonisten und weist jedem der Figuren ein Instrument zu.
Für den zweiten Auftrag "A Cottage On Dartmoor", der ebenfalls ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht, arbeiten die leptophonics mit größeren Bögen und atmosphärischen Stimmungen. So schaffen sie einen mit dem Film gehenden Flow.
Die dritte Arbeit zum Film "The Lure Of Crooning Water" ist eine Mischung aus Eigenkompositionen und Fremdmaterial. Hier dienen Stücke von Duke Ellington und Ornette Coleman als Grundlage für die Entwicklung der Figuren und Szenen.

Die Inhaltsangaben

1. Im Jahr 2005 erhielten sie den Auftrag für eine Komposition vom Bielefelder Murnaufestival für Stummfilm und Musik für den Film "Underground" des britischen Regisseurs Anthony Asquith, einem der Lehrmeister von Alfred Hitchcock.
"Underground" ist eine Vierecksgeschichte und erzählt von Eifersucht und unerwiderter Liebe. Gleichzeitig bietet der Film einen Einblick in das Alltagsleben Londons im Jahr 1928, mit zahlreichen eindrucksvollen Szenen aus der Londoner Untergrundbahn und einer spektakulären und wilden Verfolgungsjagd durch Elektrizitätswerke, Türme, Flüsse und Tunnelröhren.
Die Musik greift die unterschiedlichen Charaktere der vier Hauptpersonen auf, indem die beiden Musiker jeder der Figuren ein spezifisches Instrument zuordnen. So arbeiteten die beiden Saxophonisten mit ihrer Musik die Handlungsstränge des Films in kongenialer Weise heraus.

2. Für das Jahr 2006 wurde von Seiten des Filmfestivals eine erneute Komposition an die leptophonics für den Film "A Cottage On Dartmoor" von Anthony Asquith in Auftrag gegeben.
Diese Film-Musik wurde Anfang November 2006 im Rahmen des Murnau-Festivals uraufgeführt.
"A Cottage On Dartmoor" ist eine Dreiecksgeschichte und spielt in einem Frisiersalon im London um 1920.
Ein schüchternen Barbier liebt eine Maniküre, die wiederum wird von einem Kunden umworben, dessen Werben sie schließlich nachgibt, auch weil sie von der Liebe ihres Kollegen nichts ahnt. Aus Eifersucht verletzt der Barbier seinen Rivalen durch eine Kette von unglücklichen Ereignissen schwer und kommt dafür ins Gefängnis. Er bricht aus um sich an dem mittlerweile verheirateten Paar zu rächen. Im nebeligen Dartmoor kommt es zum überraschenden Showdown....

3. Für das Jahr 2007 erhielten die leptophonics den Auftrag zur Komposition einer Musik für den Film "The Lure Of Crooning Water" von Arthur Rooks.
Eine Theater-Diva erleidet auf der Bühne einen Nervenzusammenbruch und wird von ihrem Arzt zur Kur aufs Land verschickt. Hier verdreht sie dem gastgebenden Bauern den Kopf. Dieser verliebt so sehr in sie, das er bereit ist seine Frau und die drei Kinder zu verlassen. Er reist der Diva nach London nach, doch sie weist ihn ab. Daraufhin kehrt er zu seiner Frau zurück, doch alles hat sich verändert. Schließlich erkennt die Diva was sie aus Spielerei angerichtet hat und reist erneut nach Crooning Water....

» zur Projekt-Übersicht